Katholisches Krankenhaus im Siebengebirge

Das CURA-Krankenhaus Bad Honnef verfügt als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung über 206 Betten. Es wurde im Jahr 1888 als Einrichtung der Katholischen Kirche gegründet und gehört seit 2006 dem GFO-Krankenhausverbund (Gemeinschaft der Franziskaner zu Olpe) an.

Jährlich werden im CURA-Krankenhaus 13.000 ambulante und 8.200 stationäre Patient/innen von 410 Mitarbeiter/innen in den interdisziplinär arbeitenden Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Geriatrie, Anästhesie und HNO versorgt.

Das Familienkrankenhaus im Rhein-Sieg-Kreis verbindet moderne Medizin, ganzheitliche Betreuung und Zuwendung, verantwortungsvolle Pflege und fächerübergreifendes Handeln. Das Katholische Krankenhaus im Siebengebirge ist Mitglied im Verein Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser (QKK e.V.) und orientiert sich an den jeweils geltenden Leitlinien der nationalen und internationalen Fachgesellschaften.

Neben der familiären Atmosphäre bestimmen die moderne Medizin, verantwortungsvolle Pflege und fächerübergreifende Vernetzung unser Handeln.

Wir fühlen wir uns als kath. Krankenhaus der ganzheitlichen Betreuung und Zuwendung unserer Patienten verpflichtet.


Fachabteilungen:

 


Anschrift und Kontaktinformation:
CURA Katholisches Krankenhaus im Siebengebirge
Schülgenstraße 15
53604 Bad Honnef

E-Mail: info@cura.org
Tel.: 02224 772-0
Fax: 02224 772-1112

Auszubildende 2017 gesucht!

Geburtshilfe in Bad Honnef

CURA Krankenhaus beteiligt sich an bundesweitem Protest

 

"Krankenhaus-Reform-So nicht!"

Das CURA Krankenhaus beteiligte sich aktiv am zentralen Aktionstag der Krankenhäuser gegen die geplante Krankenhausreform am 23.09.2015. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brachten in der "Aktiven Mittagspause" am Haupteingang der Klinik ihren Protest zum Ausdruck und ließen dabei ihre Botschaft" Krankenhaus-Reform-So nicht!" symbolisch per Luftballon in Richtung Berlin fliegen.

 

 

Jetzt schlägt`s dreizehn

CURA beteiligt sich an bundesweiter Protestaktion am 24.06.15

Die 2000 deutschen Krankenhäuser schlagen schon seit längerem Alarm und fordern eine bessere Finanzierung.

40 Prozent der deutschen Krankenhäuser schreiben rote Zahlen.

Die Bundesregierung hat jetzt die angekündigte Krankenhausreform auf den Weg gebracht.

Zielsetzung der gemeinsamen Protestaktion ist es, darauf aufmerksam zu machen, dass die Krankenhäuser eine bessere Personalausstattung und die dazu notwendigen finanziellen Mittel dringend benötigen.

mehr...

 

 

 

Qualitätsbericht 2015

Programm Institut für Gesundheit, Pflege und Sport 2017

QKK Behandlungsqualität nachhaltig verbessern

Freiwillige soziale Dienste

Babygalerie